Helfen Sie mit eine neue nachhaltige Landwirtschaft zu entwickeln. Landwirtschaft 5.0 – die Idee

Hammelburg, 18. September 2019 Newsletter

©hans-josef-fell.de

©hans-josef-fell.de

Liebe Leserinnen und Leser,
Die derzeitige industrielle Landwirtschaft (außer der Biolandwirtschaft) trägt zu einem erheblichen Teil zum Klimawandel bei, dies ist nicht erst seit dem neuen IPCC Report „Climate Change and Land“ bekannt. Sowohl im meist mit Erdöldiesel betriebenen Maschinenpark, als auch mit Anbaumethoden, die erhebliche Klimagasemissionen verursachen, ist die konventionelle Landwirtschaft erheblicher Emittent von Klimagasemissionen. Dabei wird die Landwirtschaft auch in Deutschland zunehmen Opfer des Klimawandels, wie zunehmende Missernten infolge von Trockenheit und Hitze aufzeigen.

Notwendig ist ein Gesamtkonzept für eine neue Landwirtschaft, die gleichzeitig die Biodiversität fördert, Treibhausgasemission sogar zu Negativemission umkehrt, Grundwasserkontamination vermeidet, ohne Gifte auskommt, nur regenerative Energien anwendet und den Landwirt*innen ein gutes Einkommen sichert.

Die deutsche Politik, allen voran das Landwirtschaftsministerium, ist hier bislang weitgehend untätig geblieben, obwohl es höchste Zeit ist, unsere Landwirtschaft klimaschützend und umweltverträglich zu gestalten. Die Instrumente hierfür liegen bereits vor, allerdings werden sie nur vereinzelt umgesetzt. So können z.B. die Schaffung von natürlichen Kohlenstoffsenken und die Einführung von flächendeckenden Agro-PV Anlagen als Energielieferant für den landwirtschaftlichen Maschinenpark maßgeblich zum Klimaschutz beitragen, solche Maßnahmen sind jedoch nur eingeschränkt verbreitet.

Eine Denkfabrik aus Universitäten, Forschungsinstituten, Firmen und Landwirten hat sich nun zum Ziel gesetzt ein Gesamtkonzept für eine neue Landwirtschaft zu erstellen und umzusetzen: Landwirtschaft 5.0. Diese soll die Biodiversität fördern, eine Nullemissionen-Landwirtschaft entwickeln und Anbaumethoden entwickeln, die im großen Stil Kohlenstoffsenken ermöglichen.

Das Projekt Landwirtschaft 5.0 hat eine Crowdfunding-Kampagne über startnext.com gestartet und sammelt Geld zu, um seine Forschungen anstoßen und voranbringen zu können. Im Kern geht es hierbei um Funding für ein auf 5 Säulen ruhendes Gesamtkonzept:

  1. Spezielle Biodiversitätsstreifen (5-10% der Flächen eines landwirtschaftlichen Betriebes).
  2. Spezielle Biomassestreifen zum dauerhaften Entzug von CO2 aus der Atmosphäre (5-10% der Ackerfläche).
  3. Herstellung von Pflanzenkohle aus dieser Biomasse und Anwendung zur Bodenverbesserung.
  4. Landwirtschaftliche Elektromobilität.
  5. Solarstromproduktion über oder neben landwirtschaftlichen Flächen (5% der Ackerfläche mit Agro-Photovoltaik).

Das erarbeitete Gesamtkonzept hat vor allem 2 Zielgruppen:

  1. Landwirt*innen, um sie davon zu überzeugen, auf eine nachhaltige Landwirtschaft umzusteigen, die sogar noch ertragreicher ist als die herkömmliche Landwirtschaft.
  2. Kommunen, bei Ihnen landet der Großteil des Bioabfalls. Sie sollen überzeugt werden, ihren Bioabfall zu Pflanzenkohle zu verarbeiten, damit das CO2, dass die Pflanzen über ihr Leben hinweg aufgenommen haben, nicht wieder in die Atmosphäre entlassen wird, sondern auch über die kommenden Jahrtausende im Boden gespeichert wird. Womit auch die Bodenfruchtbarkeit erhöht wird.

Langfristig soll sich das Forschungsprojekt auch durch Förderung von Fonds und Ministerien finanzieren, doch bevor hierfür Anträge gestellt werden können, müssen bereits Labore aufgebaut und Feldflächen bepflanzt werden, um Resultate vorweisen zu können. Daher ist jeder Beitrag für das Crowdfunding wertvoll, um eine Forschung zu ermöglichen, die eine nachhaltige Landwirtschaft auf den Weg bringen kann.

In Deutschland und weltweit brauchen wir eine umgehende Agrarwende hin zu 100% Biolandwirtschaft, um den immensen Umweltschäden und vor allem der Emission weiterer Treibhausgasemissionen vorzubeugen. Die Errichtung solcher Reallabore, wie für das Projekt Landwirtschaft 5.0 und die öffentlichkeitswirksame Verbreitung dieser Ideen ist ein erster wichtiger Schritt, um diese Agrarwende voranzubringen, die Klimakrise aufzuhalten und die Erde als lebenswerten Ort zu bewahren.

Ihr Hans-Josef Fell

Quelle: hans-josef-fell.de


Landwirtschaft 5.0 - die Idee

Video ca. 5 min.
Daniel Kray
Leiter Forschungsgruppe Photovoltaik und Pflanzenkohle
2. Vorsitzender Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.