PM: Solarenergie-Förderverein Deutschland lässt nicht locker – 100 Prozent Erneuerbare Energien bis 2030

09.11.2021

Zur Mitgliederversammlung vom 6.11.2021

Am vergangenen Wochenende fand in Aachen die diesjährige Mitgliederversammlung des Solarenergie-Fördervereins Deutschland e.V. (SFV) statt. Der Verein will den Erfolgen der Vergangenheit im kommenden Vereinsjahr weitere Meilensteine hinzufügen. Die Klimakrise erfordert es.

Der SFV hat bereits vor der Jahrtausendwende die Idee der kostendeckenden Einspeisevergütung für Ökostrom entwickelt. Ab dem Jahr 2000 machte diese Idee das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zu einem – weltweit kopierten – Erfolgsmodell. Und noch in diesem Jahr hat die erfolgreiche Klage des SFV vor dem Bundesverfassungsgericht dafür gesorgt, dass das ambitionslose „Klimaschutzgesetz“ der Bundesregierung nachgebessert werden musste.

Das reicht jedoch noch lange nicht! Mit den derzeitigen Planungen (etwa der Ampel-Koalition) wird der deutsche Beitrag zum Einhalten der 1,5°C-Grenze mit Sicherheit verfehlt werden. Der SFV denkt deshalb über weitere Rechtsmittel gegen die klimapolitische Halbherzigkeit in der deutschen Politik nach. Vor der Landtagswahl in NRW will man unter anderem die dortige skandalöse Abstandsregel für Windkraftanlagen thematisieren. Die Geschäftsführerin des Vereins, Susanne Jung, sagt dazu: „Was die Politik nicht auf die Reihe kriegt, werden wir vor Gericht und auf der Straße erstreiten!“

Nach einem Relaunch der Vereins-Homepage und der Vereinszeitschrift „Solarbrief“ im vergangenen Geschäftsjahr fühlt der Verein sich gut für die Öffentlichkeitsarbeit aufgestellt. Auch die vielbeachtete Klima-Kampagne zur vergangenen Bundestagswahl hat dies bereits gezeigt. Sie bewirkte einen Motivationsschub für die bundesweit etwa 3000 Vereinsmitglieder.

Neben der Öffentlichkeitsarbeit bleibt auch die Beratung für Betreiber*innen von Photovoltaik-Anlagen ein wichtiges Standbein der Vereinstätigkeit.
Für das kommende Vereinsjahr wurde der Vorstand neu gewählt. Er besteht jetzt aus

Professor Dr. Eberhard Waffenschmidt (Hochschullehrer für Elektrische Energietechnik)
Dr. Thomas Bernhard (Arzt)
Dipl.-ing. Susanne Jung (Agrar- und Umweltwissenschaftlerin)
Dipl.-Finanzwirt Rainer Doemen (Beigeordneter)
Dipl.-Ing. Ulrich Böke (Ingenieur für Elektrotechnik)
Prof. Dr.-ing. Konrad Mertens (Hochschullehrer für Erneuerbare Energien)
Prof. Dr.-ing. Christian Dick (Hochschullehrer für Elektrotechnik)

©Bild sfv.de

Quelle: sfv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.