Künstliche Intelligenz soll Stromnetz stabilisieren

Stellungnahme Solarverband Bayern e.V.: 04.06.2019 Aus Sicht des Solarverbandes Bayern e.V. kann die Energiewende im zellularen Ansatz die Stromnetze stabilisieren, die schwankende Erzeugungsleistung der Erneuerbaren Energien kompensieren und gleichzeitig für günstige Strompreise sorgen. Notwendig ist allerdings ein intelligentes, integriertes Steuerungssystem, das in Echtzeit sämtliche Parameter einer dezentralen, regenerativen Energieversorgung verarbeiten und möglichst selbstoptimierend steuern kann, z.B. ähnlich der Steuerung im autonomen Fahren. Mit entsprechenden Prognoseverfahren kann dann die Energiewende von […]

Lesen Sie mehr.....

Als erste Stadt Bayerns: Erlangen ruft den Klimanotstand aus

29.05.2019 Stadtrat stimmte bei einer Gegenstimme dem Antrag aus der Bürgerversammlung zu. ERLANGEN – Der Erlanger Stadtrat hat bei nur einer Gegenstimme und unter dem Jubel von rund 100 jungen Leuten aus der „Fridays for future“-Bewegung beschlossen, dass der „Klimanotstand“ erklärt wird. […] Quelle und ganzer Beitrag: www.nordbayern.de   Fränkische Stadt ruft als erste Stadt in Bayern den Klimanotstand aus Nach Kiel, Konstanz, Los Angeles und London hat jetzt eine fränkische […]

Lesen Sie mehr.....

Sonnenstrom aus der Folie

29.05.2019 Die Lechwerke testen an Mühle in Nordheim eine neue Form der Solarenergie-Erzeugung: In 20 Metern Höhe kleben nun 120 Heliasol-Elemente.   Am Getreidesilo der Schneller-Mühle in Donauwörth schimmert in rund 20 Metern Höhe ein bläuliches, rund 230 Quadratmeter großes Rechteck. Es handelt sich um 120 sogenannte Heliasol-Elemente, eine ganz spezielle Technik, um aus Sonne Strom zu gewinnen. Gemeinsam mit den Lechwerken (LEW) wird die Technologie im Rahmen eines Langzeittests […]

Lesen Sie mehr.....

Bayern will Kontingent für Photovoltaik-Ausschreibungsanlagen auf landwirtschaftlichen Flächen auf mindestens 600 Megawatt ausweiten

27. MAI 2019 SANDRA ENKHARDT   Im Frühjahr waren die Grünen mit ihrem Dringlichkeitsantrag noch an der Regierungsmehrheit gescheitert. Jetzt kündigte der bayerische Wirtschaftsminister an, bis zum Herbst deutlich mehr landwirtschaftliche Flächen in benachteiligten Gebieten für Photovoltaik-Anlagen in den Ausschreibungen freizugeben. Zudem will er Photovoltaik, Speicher und Wallboxen in das 10.000-Häuser-Förderprogramm mit aufnehmen. Auch macht sich Bayern im Bund dafür stark, die anteilige EEG-Umlage auf Photovoltaik-Eigenverbrauch erst bei Anlagen ab 30 […]

Lesen Sie mehr.....

Donnerstag im Plenum – FREIE WÄHLER: Bremsen lösen beim Photovoltaik-Ausbau

22.05.2019 Pressekontakt Dirk Oberjasper „Potenziale und Hemmnisse für den weiteren Aus-/Zubau der Photovoltaik in Bayern bewerten“ – So lautet der Dringlichkeitsantrag Nummer 1, den die FREIEN WÄHLER am Donnerstag ins Plenum des Bayerischen Landtags einbringen. Dazu der Wertinger Abgeordnete Johann Häusler: „Photovoltaik kann grundlastfähig sein – wenn wir uns intelligenter Speichertechnologien bedienen! Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz 2017 hat der Bund den Ländern dankenswerterweise die Möglichkeit eingeräumt, förderfähige Flächen für Photovoltaikanlagen auszuweiten. So […]

Lesen Sie mehr.....